Osmosewasser trinken ja oder nein? Tipps für deine Gesundheit

 

 

Der Mensch ist darauf angewiesen, den Körper ständig mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Die empfohlene Flüssigkeitszufuhr liegt bei etwa zwei bis drei Litern pro Tag. Wenn du dich sportlich bestätigst und viele Workouts absolvierst, steigt der Bedarf natürlich. Selbiges gilt, wenn du einem körperlich anstrengenden Job nachgehst. Viele Menschen achten zwar darauf, legen jedoch keinen Wert auf die Qualität des Wassers. Eine qualitativ hochwertige Wahl ist Wasser aus der Osmoseanlage. Doch sollte man das trinken oder eher die Finger von lassen? Wir klären diese und weitere Fragen in diesem Artikel.

 

Wasser aus der Leitung? Besser nicht!

 

Greifst du bislang zumindest gelegentlich auf Leitungswasser zu? Keine ganz so gute Idee, da das Wasser aus der Wasserleitung mehr als 25.000 unterschiedliche Inhaltsstoffe aufweisen kann. Viele Aufbereitungsanlagen in den Kommunen können von diesen Stoffen nicht mal einen Bruchteil messen. Fakt ist auch, dass Wasser für die meisten Deutschen noch immer das Getränk schlechthin ist.

 

Gilt das für dich ebenfalls? Wenn du diese Frage für dich mit ja beantwortest, so sollte dir die Qualität des Wassers aber auch wichtig sein. Auch wenn das Wasser in Deutschland noch vergleichsweise sauber ist, so ist es nicht unbedenklich.

 

Osmosewasser ist die gesündere Wahl

 

Dazu zählt auch Osmosewasser, welches absolut rein und mit vielen Vorteilen verbunden ist. Einer besteht beispielsweise darin, dass ein innovatives Verfahren zum Einsatz kommt und dadurch die bedenklichen Inhaltsstoffe restlos entfernt werden.

 

Da der Körper der Menschen sensibel ist und zuverlässig funktionieren soll, braucht er auch die essentiellen Nährstoffe. Da das Wasser rein ist und keine schädlichen Stoffe darin enthalten sind, hilft es dem Körper und der kann seine Funktionen im Alltag zu deiner Zufriedenheit erfüllen.

 

Weitere Vorteile bestehen darin, dass sich dein Körper gesunder anfühlt und. auch der Geschmack ist sehr viel intensiver. Das macht sich beispielsweise auch beim Geschmack bemerkbar. Da im Osmosewasser kein Kalk enthalten ist, kannst du es beispielsweise hervorragend zum Kochen nutzen. Auch beim Putzen oder generell in der Reinigung ist Osmosewasser eine gute Wahl.

 

Ist Osmosewasser aber auch wirklich trinkbar?

 

Diese Frage stellen sich viele Menschen in Deutschland. Die Antwortet können wir jedoch mit einem klaren ja beantworten. Du kannst Osmosewasser trinken, allerdings ist es nicht so nährreich. Wenn du dich in Zukunft gesünder ernähren und den Healthy-Lifestyle umsetzen möchtest, gehört qualitativ hochwertige Wasser ebenso dazu. Osmosewasser fehlen wichtige Mineralien, auch Elektrolyte fehlen.

 

Tatsache ist auch, dass Osmose teils in der Kritik steht. Fürsprecher von Osmosewasser sagen aber auch, dass aufgrund der teilweise fehlenden Mineralien eine reinigende Wirkung im Körper stattfindet.

 

Der wesentliche Vorteil im Bereich Trinken besteht bei Osmosewasser darin, dass es eben keine Schadstoffe wie Rückstände von Medikamenten gibt und auch Schwermetalle nicht darin enthalten sind.

 

Fazit: Osmosewasser kannst du trinken

 

Du kannst Osmosewasser trinken, meist wird es jedoch für die Zubereitung von Getränken und Speisen verwendet. Etwas Abwechslung vom Wasser: anbei ein interessanter Ratgeber für Kaffeefreunde.