Nachhaltige Energiegewinnung: welche Methode ist die sinnvollste?

 

In Deutschland wird hitzig über den Ausstieg aus der Atomenergie gestritten. Gleichzeitig verlangen die EU und die deutsche Gesetzgebung, dass die ungesunde Förderung von Kohleenergie auch ein mittelfristiges Ende haben muss. Nicht ganz zu Unrecht wird die Frage gestellt, wie denn in Zukunft der Strom in die deutschen Haushalte kommen soll. Den erneuerbaren Energien rund um Windkraft, Solarenergie und Wasserkraft wird noch immer eine Menge Skepsis entgegengebracht. Dabei hat sich Ökostrom in den vergangenen Jahren als ein echtes Projekt für Gewinner erwiesen. Die nachhaltige Erzeugung von Strom mit der Hilfe natürlicher Ressourcen, etwa über Photovoltaik, ist eine gute Option für die Zukunft. Aber welche der Methoden bietet die beste Möglichkeit für die Stromgewinnung?

 

Die Übersicht über nachhaltige Energiegewinnung in Deutschland

 

Spätestens mit der Wende in der Energiepolitik hat die Energiegewinnung in Deutschland sich in die Richtung von Ökostrom bewegt. Atomenergie wird in den nächsten fünfzehn Jahren auslaufen und ohne Frage stehen die Ressourcen für eine konventionelle Energiegewinnung nicht mehr zur Verfügung. Erdgas, Kohle und Erdöl sind nicht nur in Hinblick auf ihre Seltenheit zu einem Problem geworden, auch politische Faktoren spielen dabei eine Rolle, dass sie keinen festen Kern in der Gewinnung von Energie mehr einnehmen können. Der Fokus richtet sich also auf Solarenergie, Wasserkraft, Windkraft und Photovoltaik in Deutschland. Zum Glück wurden in den letzten Jahren viele entscheidende Fortschritte gemacht.

 

 

Mit der Energiewende in Deutschland haben auch die Anbieter für Strom und Wärme dafür gesorgt, dass die Landschaft immer mehr von Windkraftwerken gezeichnet ist. Besonders in den Regionen im Norden und in Nord- und Ostsee sind die Anlagen zu finden, die inzwischen einen wichtigen Anteil im deutschen Strommix ausmachen. Solarenergie ist vor allem in Verbindung mit den Verbrauchern gut vertreten, da die Anlagen nicht nur in industrieller Form vorhanden sind, sondern im Sinne von Photovoltaik auch den Dächern von privaten Gebäuden. Wasserkraft ist das jüngste Gebiet der erneuerbaren Energie. Besonders die starken Strömungen der Gezeiten in der Nordsee dürften langfristig eine interessante Bedeutung für Energie aus Deutschland einnehmen.

 

 

Wer sich für die erneuerbaren Energien und Ökostrom interessiert, hat in der heutigen Zeit zudem die Möglichkeit, selbst einen Einfluss darauf zu nehmen, welche Form von Strom in der eigenen Steckdose ankommt. Dafür ist es natürlich wichtig, dass man sich mit den verschiedenen Formen beschäftigt, die eine Rolle rund um die nachhaltige Energiegewinnung spielen. Wenn man von Nachhaltigkeit spricht, so spielen Themen wie der Naturschutz und die ökologische Landwirtschaft ebenfalls eine sehr wichtige Rolle.

 

Die Windkraft: der deutsche Klassiker der alternativen Stromgewinnung

 

Im Bereich Ökostrom ist die Windkraft schon vor langer Zeit zum Aushängeschild geworden. Windenergie bietet heute den Großteil der erneuerbaren Energien in Deutschland und wer Ökostrom bezieht, kann in der Regel mit Windkraft die wohl günstigsten Preise für die eigene Rechnung erzielen. Überall in Deutschland werden die Anlagen aufgestellt und vor allem die freien Flächen in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein oder Niedersachsen haben sich als wahre Oasen für diese Form der Gewinnung von Energie erwiesen. Das ist auch der Grund, warum diese Form der Stromgewinnung in Deutschland noch immer beliebt ist.

 

 

So gut diese Energie auch ist und so sehr sie einen Einfluss auf die Energiewende in Deutschland hat, so sehr muss man auch bedenken, dass sie nicht ganz unumstritten ist. Zum einen gibt es immer wieder Ärger mit den Anwohnern, bei denen solche Anlagen aufgestellt werden sollen. Zum anderen ist Vogelschlag zu einer Gefahr geworden. Die Vögel werden von den Anlagen getroffen und haben bei den Zugvögeln empfindliche Schäden angerichtet. Hier muss also noch an der Nachhaltigkeit gearbeitet werden, damit diese Form vom erneuerbaren Strom zu einer wirklichen Alternative für jene wird, die auf der Suche nach wirklichem Ökostrom sind.

 

Wasserkraft: die Technologie der Zukunft

 

In Deutschland ist die Wasserkraft noch relativ wenig genutzt. Sie wird bisher vor allem mit Kraftwerken in den Flüssen und an den Küsten genutzt. Die Strömung und die Gezeiten sorgen dafür, dass die Turbinen in den Kraftwerken angetrieben werden. Bisher ist hier noch sehr viel Bedarf an Optimierung vorhanden. Die Kraftwerke haben zwar bereits jetzt eine sehr hohe Kapazität erreicht, sie steuern zu dem Mix in Deutschland allerdings noch nicht ausreichend viel Energie bei. Zudem haben Forscher und Umweltschützer festgestellt, dass die möglichen Fischschäden enorm sein können. Wer auf Ökostrom setzt, sollte sich bei der eigenen Mischung für Energie also noch ein wenig gedulden und lieber darauf hoffen, dass die Kraftwerke in den nächsten Jahren noch besser entwickelt werden.

 

Solarenergie: welche Rolle spielt sie und welche Entwicklungen sind zu erwarten?

 

Solarenergie und Photovoltaik spielen bereits heute eine sehr wichtige Rolle in der nachhaltigen Energiegewinnung. Dabei handelt es sich prinzipiell um das gleiche Verfahren, allerdings gibt es Unterschiede, wie der Strom aus der Sonne am Ende verwendet wird. Dabei muss man festhalten, dass selbst in einem Land mit relativ wenig Sonnenstunden wie Deutschland diese Form der Energiegewinnung sehr effektiv ist. Vor allem die umfangreiche Förderung durch den Gesetzgeber hat in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass in vielen Dörfern und Städten die Anlagen zu sehen sind. Natürlich hat die Energie aus der Sonne viele Vorteile:

 

  • Erhöhte Gewinnung von Energie auch in privaten Haushalten.
  • Einfache Anbringungen am eigenen Wohnhaus und gleichzeitig die Option industrieller Anlagen.
  • Besonders in Frühling und Sommer eine sehr gute Möglichkeit zur Energiegewinnung.

 

Vor allem die kostengünstige Anbringung der Anlagen ist ein wichtiger Punkt, der in den letzten Jahren für steigende Beliebtheit gesorgt hat. Man kann sich gegenüber den Unternehmen aus der Energiebranche beinahe autark machen, wenn man über das entsprechende Equipment im eigenen Haus verfügt. Zudem sind die Möglichkeiten für die Speicherung von Energie und Wärme in den letzten Jahren immer vielfältiger geworden. Mit den richtigen Methoden ist es sogar möglich, dass in einem privaten Haushalt so viel Energie erzeugt wird, dass diese in das Stromnetz zurückgespeist werden kann. Am Ende wird die Stromrechnung noch zu einer Erzielung von Gewinnen.

 

Welche Methode ist am Ende wirklich sinnvoll?

 

Diese drei Formen der Gewinnung von Strom und Energie dominieren also derzeit in Deutschland. Während es bei Windkraft und Wasserkraft noch viel Spielraum für Optimierungen gibt, hat sich der Bereich der Solarenergie in den letzten Jahren bereits als eine gute Option erwiesen. Es ist also auch in der heutigen Zeit möglich, dass man mit Ökostrom den eigenen Haushalt versorgt und dabei auch noch faire Preise bezahlt. Mit den Optionen rund um Photovoltaik kann es sogar noch zu einem Gewinn für die eigene Stromrechnung werden.


Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare