Laubsauger: Tipps zur Auswahl

 

 

Die warmen Sommertage neigen sich dem Ende zu und Sie merken langsam aber sicher, dass der Herbst anfängt. Der Herbst ist eine schöne Jahreszeit. Sie können einen Spaziergang durch das bunt gefärbte Laub machen. Das sorgt für eine harmonische Atmosphäre und Sie können abschalten. Lästig wird es erst dann, wenn Sie das ganze Laub aus dem Garten oder dem Vorhof entfernen müssen.

 

 

Zum Einsatz kommt dann der Laubbesen. Mit dem Laubbesen dauert es aber eine halbe Ewigkeit und außerdem wird es mit diesem anstrengend. Wir aber leben im 21. Jahrhundert und inzwischen gibt es nichts, was es nicht gibt. Es gibt eine einfachere Variante als der Griff zum Laubbesen, nämlich den Laubsauger. Der Laubbläser oder -sauger saugt die Blätter ein oder bläst diese weg.

 

 

Mit dem Laubsauger entfernen Sie das Laub nicht nur in minutenschnelle, sondern Sie haben neben der Zeitersparnis auch eine Kraftersparnis. Die Laubentfernung fängt dann sogar an Spaß zu machen. Durch eine starke Leistungskraft, auf die Sie bei einem Laubbläser achten sollten, wird Ihr Grundstück Laub frei sein. Welche verschiedenen Geräte es gibt, schauen wir uns jetzt gemeinsam an.

 

Die drei Arten von Laubsaugern

 

Es gibt drei verschiedene Arten von Laubsaugern. Das Akku Laubgebläse, den elektrobetriebenen und den, der mit Benzin läuft.

 

Akku Laubsauger

 

Der Akku Laubsauger hat den Vorteil, dass dieser durch den Akku relativ leise ist. Die Kosten für die Inbetriebnahme sind vergleichsweise gering, da die Akkus nur aufgeladen werden müssen und der Akku Laubsauger dann benutzt werden kann. Dadurch, dass dieser akkubetrieben ist, entstehen auch keine schädlichen Gase, wie beim Benzin Sauger.

 

Ein weiterer Vorteil ist, dass das Gerät Kabel-unabhängig ist. Damit ist keine Steckdose in der Nähe notwendig. Nachteil bei diesem Gerät: Es ist vergleichsweise von der Leistungsstärke schwächer als seine beiden Konkurrenten. Und die Akkus brauchen auch ihre Zeit, bis sie wieder voll aufgeladen sind.

 

Vorteile

 

  • umweltfreundlich
  • geringe Kosten bei Inbetriebnahme
  • vergleichsweise niedriger Geräuschpegel
  • Kabel-unabhängig
  • Sofort einsatzbereit bei vollen Batterien

 

Nachteile

 

  • vergleichsweise leistungsschwächer als die Konkurrenten
  • Akkus müssen vorher geladen werden
  • Sie sind auf Akkus angewiesen

 

Elektro Laubsauger

 

Das zweite Gerät ist der Elektro Laubsauger. Dieses Gerät hat den Vorteil, dass dadurch, dass es elektrisch betrieben wird, es keine hohen Kosten verursacht. Der Strom kommt direkt aus der Steckdose. Da das der Fall ist, ist das Elektro Laubgebläse extrem effizient und befreit Ihren Garten oder Ihren Vorhof in relativ kurzer Zeit.

 

Auch hier werden keine schädlichen Gase an die Umwelt gegeben. Ist Ihnen ein umweltfreundliches Gerät wichtig? Dann ist der Elektro Laubbläser vielleicht etwas für Sie.

 

Vorteile

 

  • Blasgeschwindigkeit und Saugfunktion sind leistungsstark
  • wie beim Akku betriebenen Gerät geringe Kosten
  • umweltfreundlich
  • sofortiger Einsatz möglich
  • Kein Nachfüllen oder Aufladen, da an Kabel gebunden

 

Nachteile

 

  • an ein Kabel gebunden
  • dadurch weniger Bewegungsfreiheit
  • mittelmäßiger Geräuschpegel

 

Benzin Laubsauger

 

Drittes und letztes Gerät ist der Benzin Laubsauger. Der Benzin Laubsauger hat wie das Akku betriebene Gerät den Vorteil, dass dieser an kein Kabel gebunden ist. Weiterer Vorteil ist, dass wenn das Gebläse kein Benzin mehr hat, Benzin einfach nur nachgefüllt werden muss und dann kann es weiter gehen.

 

Außerdem ist durch das Benzin die Saugfunktion und Gebläsegeschwindigkeit / Luftgeschwindigkeit sehr hoch. Durch diese hohe Leistungsstärke wird mit Sicherheit jedes Blatt entfernt. Nachteil beim Benzin Sauger ist die hohe Lautstärke. Der Verbrennungsmotor sorgt für einen lauten Geräuschpegel.

 

Vorteile

 

  • Leistungsstark durch Verbrennungsmotor
  • Nutzungsdauer ist sehr lang
  • Benzin muss nur nachgefüllt werden, falls der Tank leer ist
  • nicht kabelgebunden
  • Einsatzbereit, wenn gebraucht

 

Nachteile

 

  • teure Nutzungskosten durch das Benzin
  • hohe Lautstärke
  • nicht umweltfreundlich

 

Tipp: Bei Laubsaugern ist es so, dass die meisten eine hohe Lautstärke verursachen. Dadurch ist es in Deutschland gesetzlich festgeschrieben, dass wenn ein solches Gerät zu laut ist, dieses nur zu bestimmten Zeiten benutzt werden darf.

 

 

Nach Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung § 7 Betrieb in Wohngebieten dürfen Laubbläser ausschließlich zwischen 9 und 13 Uhr und zwischen 15 und 17 Uhr benutzt werden. Wollen Sie außerhalb dieser Zeiten saugen, sprechen Sie das mit Ihrem Nachbarn beziehungsweise Ihren Nachbarn ab.

 

Fazit

 

Die verschiedenen Vorteile und Nachteile haben Sie jetzt kennengelernt. Damit sind Sie in der Lage eine fundierte Entscheidung darüber zu treffen, welches von diesen Geräten das Beste für Ihr Zuhause ist.

 

 

Um den perfekten Laubsauger zu finden, schauen Sie sich den ausführlichen Bericht von www.akku-laubsauger.org an. Dort werden verschiedene Laubsauger miteinander verglichen, sodass Sie den richtigen für Ihr Zuhause finden. Viel Erfolg bei der Suche!

 

Weitere Garten-Beiträge

 

Gartenliegen aus Holz

Natürliche Gartendekoration


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.