Gesunde und naturbelassene Lebensmittel: Ernährungstipps & Abnehmen

 

 

Für viele Menschen spielt heute eine gesunde Ernährung eine große Rolle, denn viele Menschen haben entdeckt, das die übliche Ernährung nicht ideal ist für die Gesundheit. Doch was ist gesunde Ernährung überhaupt? Gesunde Ernährung generell. Eine gesunde Ernährung bedarf keines großen Aufwandes oder hoher Kosten und ist mit einigen einfachen Regeln schnell umgesetzt. Unter der gesunden Ernährung versteht man die optimale Ernährungsweise. Sie soll dem Organismus geben, was er benötigt.

 

 

Gesunde Ernährung bedeutet jedoch auch, das man mit ihr bei Krankheit wieder gesund wird und bei Gesundheit dauerhaft gesund bleibt. So gehört zu einer gesunden Ernährung unter anderem, das man nur dann isst, wenn man hungrig ist und auch dann mit dem Essen aufhört, wenn man satt ist. Ein weiter Essen nur aus dem Grund, weil es gut schmeckt, sollte man unbedingt vermeiden. Wichtig ist es jedoch auch, das man sich genügend Zeit zum essen nimmt und das Essen gründlich kaut. Eine wichtige Regel für gesunde und naturbelassene Lebensmittel.

 

 

Vorteilhaft bei einer gesunden Ernährung sind auch kleine Mahlzeiten, vor allem bei Menschen mit Problemen mit ihrem Blutzuckerspiegel. In der gesunden Ernährung spielt für viele Menschen auch das Fasten eine große Rolle. Doch egal, ob man mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nimmt oder einige wenige große Mahlzeiten, natürlich spielt für die gesunde Ernährung auch die Wahl der geeigneten Lebensmittel eine Rolle. Gesunde Lebensmittel. Süßigkeiten oder Speisen mit einem hohen Zuckergehalt sind sehr ungesund.

 

Gesunde und naturbelassene Lebensmittel: Auf die Nährstoffverteilung achten

 

Sie bestehen aus einem hohen Gehalt an Zucker, aus Isolierten Kohlenhydraten sowie aus Milchprodukten. Zudem behindern sie, vor allem direkt nach dem Essen verzehrt, die Verdauung. Daneben ernähren sich heute viele Menschen nicht nur von Lebensmitteln mit einem hohen Zuckergehalt sondern ebenso von industriell verarbeiteten Lebensmitteln und Fertigprodukten. Vor allem Fertiggerichte und Fast Food sind im weitesten Sinne keine Lebensmittel sondern zählen zu den “toten” Nahrungsmitteln.

 

Bezüglich der ausgewogenen Ernährungsweise gibt es in der Tat viel zu beachten. Anbei ein hilfreiches und lehrreiches Video mit einigen Tipps und Tricks!

 

 

Diese “toten” Nahrungsmittel verändern auch mit dem Alter weder die Form noch das Aussehen während “echte” Lebensmittel verderben können. “Tote” Nahrungsmittel sind meist künstlich zusammengesetzte Lebensmittel und weisen kaum Nährstoffe auf und besitzen in der Regel viel zu hohe Kalorien. Vollwertige Lebensmittel dagegen wie Vollkornbrot, Vollkornnudeln, brauner Reis oder andere Vollkornlebensmittel liefern nicht nur mehr Vitamine und Mineralien sondern haben auch mehr Spurenelemente und Ballaststoffe. Gesunde und naturbelassene Lebensmittel können wahrlich sehr vielseitig sein.

 

 

Diese Inhaltsstoffe wirken sich sehr gut auf die Darmgesundheit aus sowie auf die Allgemeingesundheit. Viele andere Menschen schwören zudem auf die Vollwerternährung. Vollwerternährung. Vollwerternährung ist die Form der Ernährung, bei welcher ausschließlich naturbelassene Nahrungsmittel verwendet werden. Naturbelassene Lebensmittel enthalten weder Konservierungsstoffe oder andere künstliche Zusatzstoffe.Wir hoffen, dass dir unsere Tipps zur gesunden Ernährung gefallen.

 

Gesunde Ernährung: Plan, Definition, Tipps, Liste … alles zum Abnehmen!

 

Mit den naturbelassenen Lebensmitteln möchten diese Menschen ihren Körper mit den Nährstoffen, Spurenelementen und Vitaminen zu versorgen, welcher dieser benötigt für Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Dabei handelt es sich bei der Ernährung mit naturbelassenen Lebensmitteln um eine vorwiegend vegetarische Ernährung. Sie enthält in der Regel nur einen sehr kleinen Teil an Fleisch, Fisch, Geflügel oder Ei. Naturbelassene Lebensmittel findet man vor allem aus kontrolliert ökologischen Anbau. Dieser ist oftmals ein guter Indikator für gesunde und naturbelassene Lebensmittel.

 

Bevorzugt werden hierbei vor allem Lebensmittel aus heimischen Anbaugebieten sowie Lebensmittel, welche der jeweiligen Jahreszeit entsprechen. So sind die Lebensmittel immer frisch geerntet und können so auch verzehrt werden. Begründer und Wirkung. Die Grundlagen für Ernährung mit naturbelassenen Lebensmitteln geht auf den Schweizer Arzt und Naturheilkundler Maximilian Bircher-Brenner zurück. Dieser entwickelte bereits während seiner Lebenszeit von 1867 bis 1939 eine Heilnahrung auf Rohkostbasis.

 

In dieser Heilnahrung teilte er alle Nahrungsmittel in Wertstufen. Diese reichten von “besonders empfehlenswert” über “empfehlenswert” bis hin zu “nicht empfehlenswert”. Die Lebensmittel wurden durch den Arzt zu einzelnen Gruppen zugeordnet. Zu welcher Gruppe sie zählten entschied er in Abhängigkeit ihrer Nährstoffdichte. Zu den “besonders empfehlenswerten” Lebensmitteln gehörten unveränderte Lebensmittel wie rohes Obst oder Gemüse. Diese zählen zu unseren liebsten naturbelassenen und gesunden Lebensmitteln.

 

Die Stoffwechselfunktionen des Körpers

 

Und auch heute noch gehen die Befürworter der Ernährung mit naturbelassenen Lebensmitteln davon aus, das die Versorgung mit ausreichend Vital- und Nährstoffen, mit Kohlehydraten, Eiweißen und Fetten dafür sorgt, das der Körper seine Stoffwechselfunktionen und seinen Kreislauf aufrecht erhalten kann. Dabei sollte die jeweilige Ernährung so ausgewählt werden, das sie nicht belastend auf den Körper wirkt. Dies ist nur zu erreichen, wenn die Nahrung so natürlich wie möglich ist.

 

Je frischer und je unverarbeiteter die Lebensmittel sind, ums naturbelassener sind sie und umso vollwertiger. Durchführung der Ernährung mit naturbelassenen Lebensmitteln. Idealerweise sollen die naturbelassenen Lebensmittel aus kontrolliert ökologischem Anbau stammen. Daneben sollen sie auch so frisch wie möglich zubereitet werden. Dazu gehört, das ein großer Teil dieser Lebensmittel möglichst roh und nicht erhitzt gegessen werden sollte. Das ist eine wichtige Voraussetzung für gesunde und naturbelassene Lebensmittel.

 

Sollen die naturbelassenen Lebensmittel jedoch auf irgendeine Weise zubereitet werden sollen, so sollte diese möglichst schonend erfolgen. Hierbei sind mechanische Verarbeitungsmethoden wie raspeln oder schneiden den thermischen Verarbeitungsmethoden wie kochen oder backen vorzuziehen. Als Richtwert empfiehlt sich, das mindestens 10 Prozent der täglich verzehrten Lebensmittel unverändert bleiben sollten. 20 Prozent der täglichen Lebensmittel können mechanisch verändert sein und 30 Prozent dürfen fermentativ verändert sein.

 

Fazit zu unseren Ernährungstipps mit gesunden und naturbelassenen Lebensmitteln

 

Die weiteren 40 Prozent der Lebensmittel können aus erhitzten Lebensmittel bestehen. Bei der Ernährung mit naturbelassenen Lebensmitteln sollten konservierte Lebensmittel oder Zucker sowie zuckerhaltige Lebensmittel möglichst gemieden werden. Risiken und Eignung. Heute ist es nicht so einfach, vollkommen schadstofffreie Lebensmittel zu finden jedoch versuchen viele Bauern und Landwirtschaften im ökologisch-kontrollierten Bereich, diese Belastungen so gering wie möglich zu halten. Reduziert werden kann diese durch die unterschiedlichsten Maßnahmen beim Verbraucher. Hierzu gehören der jahreszeitbezogene Einkauf genauso wie eine abwechslungsreiche Zusammenstellung der Lebensmittel.

 

Wir hoffen sehr, dass du aus unserem Ratgeber über gesunde und naturbelassene Lebensmittel etwas mitnehmen konntest. Reduziert werden kann die Belastung jedoch auch durch ein gründliches Waschen und Schälen von Obst und Gemüse sowie durch das Verzichten auf den Verzehr von Inneren oder von tierischen Fetten. Die Ernährung mit naturbelassenen Lebensmitteln eignet sich für jeden Menschen. Bei Kindern, Babys oder Schwangeren müssen jedoch einige Besonderheiten beachtet werden. Sie schützt vor ernährungsbedingten Krankheiten und stellt die Grundversorgung mit Vitalstoffen und Nährstoffen im Körper sicher.

 

Weiterführende Literatur:

 

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/gesunde-ernaehrung.html

http://www.brigitte.de/gesund/ernaehrung/abnehmen-7-einfache-regeln-fuer-eine-gesunde-ernaehrung-10658660.html


Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare