Das Fußbad: Erholung, Pflege und Hygiene in einem

 

 

Der Fuß ist von allen Körperteilen einer der am stärksten in seiner Bedeutung unterschätzte. Dein Füße tragen dich dein ganzes Leben lang. Würdest du versuchen dein gesamtes Körpergewicht einen Tag lang in deinen Händen zu tragen, würdest du schnell merken, welche enorme Leistung deine Füße andauernd vollbringen. Diesem Umstand entsprechend solltest du ihnen ausreichend viel Pflege zukommen lassen. Denn nur gepflegte und gesunde Füße können dauerhaft die enormen Leistungen vollbringen, welche du von ihnen jeden Tag verlangst. Für die Pflege ist ein Fußbad eine der besten Methoden und hilft dir dabei deine Füße sauber, gepflegt und gesund zu erhalten und gleichzeitig dabei zu entspannen.

 

Selbst gemacht oder gekauft?

 

Deine Füße baden kannst du grundsätzlich mit zwei verschiedenen Methoden. Du kannst dir eine ausreichend große Schüssel nehmen, diese mit warmen Wasser und Pflegemitteln füllen und deine Füße in diese hinein stellen um sie darin zu baden. Bestes Beispiel dafür wäre ein Magnesium Fußbad. Die andere Möglichkeit, die du hast, ist es ein Fußbad als Gerät zu kaufen. Dieses bietet dir einige Vorteile gegenüber der manuellen Methode für die Fußpflege.

 

 

Im Gegensatz zur Methode mit der Schüssel, musst du hierbei kein vorgewärmtes Wasser nutzen und bist nicht durch dessen Auskühlen zeitlich eingeschränkt. Die Fußbad Geräte werden an die Steckdose angeschlossen und erhalten vollkommen automatisch eine angenehme Wassertemperatur aufrecht. So kannst du deine Füße so lange darin lassen, wie es dir gefällt. Neben diversen Pflegemitteln hast du darüber hinaus die Möglichkeit die Füße mit diversen Massage Funktionen in der Art eines Whirlpools noch besser zu entspannen.

 

 

Auch Extras wie Pediküre Aufsätze, Massagerollen oder der Einsatz von Magnetfeldtherapie ist bei manchen Modellen vorhanden. Der Nachteil ist jedoch, dass solche Geräte mit der Zeit verschleißen und kaputt gehen können. Dies ist bei einer simplen Schüssel hingegen nicht der Fall. Darüber hinaus erfordern solche Geräte nach jedem Fußbad selber eine gründliche Reinigung und Wartung, damit sich kein Schmutz darin ansammelt, welcher bewegliche Teile und Düsen verstopfen könnte und ohnehin ein Hygiene Problem darstellen würde.

 

Pflegemittel im Wasser

 

Für ein Fußbad ist reines Wasser denkbar ungeeignet. Reines Wasser spült höchstens den natürlichen Schutzfilm der Haut weg und bewirkt vielleicht noch ein Ungleichgewicht zwischen nützlichen und schädlichen Bakterien auf der Haut, wodurch deine Füße noch anfälliger werden für Hautprobleme. Damit dies nicht geschieht, solltest du auf diverse Pflegemittel zurück greifen, welche deinen Füßen gut tun und im besten Fall dir dabei helfen bereits vorhandene Hautprobleme schneller in den Griff zu bekommen. Dabei hast du die Möglichkeit auf fertige Hautpflegeprodukte aus der Drogerie, dem Hautarzt oder der Apotheke zurück zu greifen, oder du versuchst erst einmal Hausrezepte mit natürlichen Zutaten.

 

 

Sofern du keine akute Hauterkrankung hast, welche fachgerecht behandelt werden müsste, kannst du auf gekaufte Pflegemittel durchaus verzichten. Hausmittel wie Natron gegen stark riechende Füße, Ingwer für eine bessere Durchblutung, Apfelessig, Schwarzer Tee oder Efeu gegen Pilzerkrankungen oder einfache Kernseife bei Nagelproblemen und starker Hornhautbildung sind nur in paar Beispiele. Ein gutes Kräuterbuch sollte ohnehin in keinem Bücherregal fehlen. Hier findest du viele weitere Heilpflanzen, welche du dem Wasser deines Fußbades hinzusetzen kannst um einen deutlich verbesserten Pflegeeffekt zu erzielen. Übrigens gibt es auch effektive Heilkräuter gegen Depressionen.

 

Nach dem Fußbad

 

Mit dem Ende des Fußbades ist die Pflege deiner Füße noch lange nicht abgeschlossen. Einfach abtrocknen und Socken anziehen wäre eine verschwendete Gelegenheit für eine ausgiebige Fußpflege. Die aufgeweichten Nägel lassen sich besser schneiden und feilen, ohne dass sie allzu stark zur Rissbildung neigen und auch aufgeweichte Hornhaut lässt sich wesentlich schonender entfernen. Auch eingewachsene Nägel, überschüssige Haut am Rand der Nägel und andere kleine Pflegemaßnahmen im Zuge einer Pediküre lassen sich nach einem Fußbad wesentlich effektiver und schonender durchführen. Selbstverständlich solltest du dafür ein umfangreiches Set sauberer Pediküre Utensilien haben.

 

Weitere interessante Beiträge

 

Kompressionsstrümpfe

Tipps gegen Cellulite