Ein schöner Bart ist gepflegt: Ratgeber zur Bartpflege

 

 

Ein Mann mit Bart hat das besondere Etwas, aber gepflegt muss der Bart sein. Was macht einen gepflegten Bart aus? Der Bart sollte regelmäßig getrimmt und gestutzt werden, damit er in Form bleibt. Er sollte täglich gewachen werden, damit sich keine Speisereste ansammeln können. Bartöl macht den Bart geschmeidig und lindert Juckreiz. Ein Bartkamm verhindert, dass der Bart verfilzt. Bartwichse hilft den Bart zu stylen.

 

Warum muss der Bart regelmäßig getrimmt werden?

 

Stellen an denen der Bart nicht wachsen soll, müssen regelmäßig freigehalten werden, damit die Form schön bleibt. Sauber geschnittene Ränder machen viel aus bei der Optik des Bartes. Da nicht alle Barthaare gleichschnell wachsen, müssen regelmäßig alle Haare auf die gleiche Länge gebracht werden, damit es ordentlich aussieht. Wenn einzelne längere Haare herausstehen, macht das sofort einen negativen Eindruck.

 

Warum benötigt man Bartöl?

 

Haben die Haare im Bart eine bestimmte Länge erreicht, fängt es an, dass die Barthaare die Haut im Gesicht reizen. Bartöl sorgt dafür, dass die Barthaare weich und geschmeidig werden. Damit reizen die Barthaare die Haut nicht mehr so stark und der Juckreiz des Bartes verringert sich enorm.

 

Warum den Bart waschen?

 

Im Bart können sich schnell ein paar kleine Essensreste sammeln. Die Haut unter dem Bart erneuert sich weiterhin, dass bedeutet die abgestorbenen Hautschuppen müssen weg. Außerdem werden bei der Bartwäsche auch lose Haare entfernt. Sind Reste von den Pflegemitteln im Bart vorhanden, werden mit einer Wäsche ebenfalls gründlich entfernt. Somit sollte ein Bart zweimal im Monat mit einem ph-neutralen Bartshampoo gewaschen werden. Ein Paar Tropfen Shampoo auf den Bart geben, mit etwas Wasser aufschäumen und anschließend gründlich auswaschen. Nach dem Waschen kann man wie vom Kopfhaar gewohnt verfahren. Die Haare trocknen, hierzu kann zuerst der Bart mit einem Handtuch abgetupft werden und dann mit einem herkömmlichen Fön getrocknet werden.

 

Warum den Bart kämen?

 

Das kämen verhindert, das der Bart verfilzt, was in der Regel nicht besonders gut aussieht. Durch das kämen werden lose Barthaare entfernt und der Bart sieht gepflegt aus, weil Verfilzungen vermieden werden.

 

Was benötigt man zur Bartpflege?

 

Man braucht spezielles Bartshampoo, mit welchem man den Bart regelmäßig auswaschen kann. Dann benötigt man eventuell einen Fön zum trocknen der Barthaare. Je nach Länge des Bartes und Struktur der Haare benötigt man Bartbürsten und Bartkämme um den Bart gründlich kämen zu können. Dabei werden Bestandteile entfernt, die nicht in den Bart gehören und lose abgestorbene Haare, werden ebenfalls herausgekämmt. Bartöl, damit der Bart seinen Träger nicht juckt. Bartwichse, um den Bart in Form zu bringen. Für die Form benötigt man verschiedene Arten von Scheren und Haartrimmern. Alles zusammen erhält man natürlich auch als Bartpflege Set.

 

Wie pflegt man den Bart am besten?

 

Die Pflege des Bartes, sollte so in den Tagesablauf aufgenommen werden, wie das Zähne putzen. Das Kämmen des Bartes sollte jeden Tag selbstverständlich sein, am besten morgens und abends. Morgens kann der Bart mit etwas Bartwichse in Form gebracht werden. Bartöl hält den Bart geschmeidig und lindert den Juckreiz. Damit sich weder die Pflegeprodukte noch anderes im Bart ansammeln kann, sollte der Bart zweimal die Woche gewaschen werden. Einmal die Woche sollten die Konturen des Bartes erneuert werden und die Barthaare auf eine Länge gebracht werden.