Bachblüten bei Depressionen?

 

 

Depressionen stehen im Fokus der großen und hinlänglich bekannten Volkskrankheiten. Dabei sind weder die Ursache noch die Ausweitungen ausreichend untersucht worden. Für viele Behandlungen werden deshalb Psychopharmaka eingesetzt, die schwerwiegende gesundheitliche Probleme mit sich bringen können. Nicht nur dass Körper und Geist in Mitleidenschaft gezogen werden, auch besitzen sie ein hohes Potential an psychischer Abhängigkeit.

 

Was sind die Ursachen der Depression

 

Die Depression hat viele Gesichter und kann auch durch die unterschiedlichsten Ereignisse entstehen. Man sollte eine gelegentliche Stimmungsschwankung nicht mit einer Depression gleichsetzen. So kann der Verlust des Partners, Verlustängste, Angst vor der Zukunft oder der Lebensumstände eine Depression hervorrufen. Eine Depression besteht erst, wenn sich die dunkle Stimmung mehrere Wochen oder gar Monate anhält. Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit, Antriebslosigkeit und ein Rückzug aus dem sozialen Leben sind gravierende Anzeichen der Depression.

 

Gibt es natürliche Mittel gegen eine Depression?

 

Um den Betroffenen zu einem normalen Leben zu verhelfen, werden oft Antidepressiva eingesetzt. Nicht jeder Patient verträgt sie, ebenso kann auch die Wirkweise umstritten sein. Setzt man diese Mittel ab, kann die Depression wieder kommen. Deshalb ist die sanfte Methode bei Depressionen immer mehr gefragt. Einige Betroffene greifen auf die Bachblüten-Therapie zurück, die eine große Unterstützung sein kann, um das seelische Gleichgewicht wieder auszugleichen.

 

Die einzelnen Bachblüten zur Depressionsbekämpfung

 

Die Basis-Essenz ist die Gentian. Diese Bachblüte bringt Lebensfreude und Mut zurück. Ebenso kann das Durchhaltvermögen in schwierigen Situation besser gemeistert werden. Gut wirksam ist Gentian wenn die Depression nach unerfreulichen Umständen auftritt. Die Bachblüte Gentian kann auch bei immer wieder kehrenden Misserfolgen eingesetzt werden.

 

Die Zuversicht und das Positive sollen durch die Bachblüte erkannt werden. Die nächste Bachblüte-Essenz ist die Mustard. Sie wird eingesetzt, wenn die Depression scheinbar grundlos auftritt. Ist die Lebensfreude verloren und Schwermut an der Tagesordnung so wird diese Bachblüte die dunklen Wolken vertreiben.

 

Alltag soll heiter und licht werden

 

Die Bachblüte Mustard verweist darauf, dass der Alltag heiter und licht werden soll. Die Bachblüte Olive hilft wenn die Depression körperlicher Natur ist, wenn der Patient kraftlos und ausgepowert ist. Begleitend zu einer Psychotherapie und bei leichten depressiven Störungen können mit Bachblüten u.U. Erfolge erzielt werden.

 

Bachblüten können Blockaden lösen und so die innere Ruhe wieder herstellen. Das allein reicht schon manchmal aus, um die Lebensfreude wieder zu steigern und das Leben zu genießen. Die Bachblüten machen einen Patienten offener und gelassener für eine Therapie, Angst und Unsicherheit können weichen.